Laufende Steuerberatung

Solide und qualifizierte Beratung ist die Grundlage einer auf Dauer angelegten und durch vertrauensvolle Zusammenarbeit geprägten Mandantenbeziehung.

Wir betreuen Sie umfassend bei der Erfüllung der gesetzlichen Erklärungspflichten, beraten Sie hinsichtlich der optimalen Ausübung steuerlicher Wahlrechte und der Nutzung von Gestaltungsmöglichkeiten und, sollte die Finanzverwaltung einmal anderer Auffassung sein, vertreten wir Sie auch bei der Durchsetzung Ihrer Rechtsposition.



Kanzeli Trude Bonn Bücher
Kanzlei Rainer Trude Bonn

Aktuelle News:

  • Rund um die Kasse: DStV bei Herbst-Fachtagung des Steuerberaterverbands Berlin-Brandenburg

    19.10.2017 14:40 | Nachrichten Steuern

    In der Universität Potsdam fand am 22.09.2017 die Herbst-Fachtagung des Steuerberaterverbands Berlin-Brandenburg zum Thema "Rund um die Kasse" statt. Die Teilnehmer bekamen einen umfassenden Überblick über die Sichtweisen der Finanzverwaltung, der Beratung und der Finanzgerichtsbarkeit. Dazu hat der DStV Stellung genommen.

  • Entscheidende Phase des EU-Dienstleistungspakets beginnt

    19.10.2017 14:36 | Nachrichten Steuern

    Zwei der drei Richtlinienentwürfe der EU-Kommission zum EU-Dienstleistungspaket gehen in die entscheidende Phase. Sowohl der Richtlinienentwurf zur Reform des Notifizierungsverfahrens als auch der Richtlinienentwurf zur Einführung einer Verhältnismäßigkeitsprüfung waren Bestandteil einer zweiten Aussprache im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz des Europaparlaments. Dazu hat der DStV Stellung genommen.

  • Ungarische Kraftfahrzeugsteuer mit dem Assoziierungsabkommen EWG-Türkei nicht vereinbar

    19.10.2017 13:34 | Nachrichten Steuern

    Die ungarische Kraftfahrzeugsteuer ist mit dem Assoziierungsabkommen EWG-Türkei nicht vereinbar. Diese Steuer stellt eine Abgabe mit gleicher Wirkung wie Zölle dar, die nach dem Assoziierungsabkommen verboten ist. So entschied der EuGH (Rs. C-65/16).

  • Schluss mit hohen Steuerzinsen! - Musterverfahren beim BFH

    19.10.2017 10:30 | Nachrichten Steuern

    Das Musterverfahren des Bundes der Steuerzahler gegen die hohen Steuerzinsen geht in die zweite Runde: Mit Unterstützung des Verbandes wurde gegen ein Urteil des FG Münster (Az. 10 K 2472/16) Revision beim BFH eingelegt. Dort muss nun geklärt werden, ob der Zinssatz von 6 Prozent pro Jahr für Nachzahlungs- und Erstattungszinsen noch zeitgemäß ist. Das Verfahren wird unter dem Az. III R 25/17 geführt.

Quelle: Datev.de