Lohn- und Gehaltsabrechnung

Von der technischen Seite her bedienen wir uns auch hier der Berufsorganisation DATEV eG. Sie gewährleistet die ständige Weiterentwicklung der Software und des angeschlossenen Rechenzentrums und damit, dass die von uns eingesetzten Programme stets auf dem Stand der jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen sind.

Wir erledigen alle bei Ihnen anfallenden Arbeiten, die im Zusammenhang mit der Lohn- und Gehaltsabrechnung stehen.

Angefangen bei der Lohn- und Gehaltsabrechnung für die Mitarbeiter über die Lohnsteueranmeldung, Führung der Lohnkonten, Sozialversicherungsan- /-ab- und - ummeldungen bis hin zu den Überweisungsträgern für die Lohn- und Gehalts-, Steuer- und Abgabenzahlungen - auf Wunsch auch im Wege der elektronischen Datenübermittlung.

Ebenso vertreten wir die Interessen unserer Mandanten bei den Prüfungen durch die Sozialversicherungsträger.

Steuerberater Rainer Trude
Lohnbuchhaltung
Gehaltsabrechnungen

Aktuelle News:

  • ifo Geschäftsklimaindex sinkt

    18.12.2018 11:35 | Nachrichten Wirtschaft

    In den deutschen Chefetagen wachsen die Sorgen. Der ifo Geschäftsklimaindex ist im Dezember auf 101,0 Punkte gefallen, nach 102,0 Punkten im November. Die Unternehmen waren erneut weniger zufrieden mit ihrer aktuellen Geschäftslage.

  • Innovationen: Hoch springen, um ganz vorne zu landen

    17.12.2018 08:08 | Nachrichten Wirtschaft

    Die deutsche Wirtschaft ist zwar Weltklasse darin, bestehende Produkte immer weiter zu verbessern, hat aber Nachholbedarf beim Hervorbringen und Verbreiten von disruptiven Innovationen. Die neue Agentur zur Förderung von Sprunginnovationen soll dies ändern. Nach Einschätzung des DIHK kann das auch gelingen - vorausgesetzt, die Einrichtung agiert marktnah und bürokratiearm. Zudem sollte aus Effizienzgründen eine Aufgabenteilung mit dem Europäischen Innovationsrat sichergestellt werden.

  • Deutsche Wirtschaft bleibt auf solidem Wachstumskurs

    14.12.2018 10:34 | Nachrichten Wirtschaft

    Das solide Wachstum der deutschen Wirtschaft dürfte nach Einschätzung der Bundesbank trotz des Dämpfers im dritten Quartal 2018 vorerst weiterhin anhalten. Der leichte Rückgang der Wirtschaftsleistung im vergangenen Quartal sei vor allem auf vorübergehende angebotsseitige Schwierigkeiten in der Automobilindustrie zurückzuführen und sollte rasch überwunden werden, heißt es in ihrer Herbstprognose.

  • ifo Institut erwartet Abkühlung, aber keine Rezession

    14.12.2018 07:43 | Nachrichten Wirtschaft

    Das ifo Institut erwartet eine Abkühlung der Konjunktur für 2019, aber keine Rezession. Der ifo Winterprognose 2018 zufolge wird das Wirtschaftswachstum in Deutschland von 1,5 Prozent in diesem Jahr auf 1,1 Prozent im kommenden Jahr zurückgehen. Für 2020 erwartet das ifo Institut dann ein Anziehen auf 1,6 Prozent, weil es deutlich mehr Arbeitstage gibt.

  • Die wirtschaftliche Lage in Deutschland im Dezember 2018

    13.12.2018 11:34 | Nachrichten Wirtschaft

    Die deutsche Wirtschaft bewegt sich weiter auf einem Wachstumspfad. Die Konjunktur wird allerdings durch ein schwieriges außenwirtschaftliches Umfeld und zusätzlich durch temporäre Sondereffekte in der Automobilindustrie gedämpft. Die Einkommen steigen weiter, während sich die Konsumnachfrage der privaten Haushalte leicht abschwächt. Der Arbeitsmarkt ist weiter robust. Das BMWi stellt die Fakten zur wirtschaftliche Entwicklung des Monats Dezember in Deutschland zusammen.

Quelle: Datev.de